CDU-Ortsverband Hirschau diskutiert mit der parlamentarischen Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz CDU über Finanzierungsmöglichkeiten zur B28 neu.

Pressemitteilung des CDU Ortsverbands Hirschau

Am Freitag den 05.11.2010 versammelten sich auf Einladung des CDU-Ortsverbands Hirschau ca. 50 Bürger/innen und CDU-Mandatsträger aus Tübingen und Ortschaftsratsmitglieder aus Hirschau, Wurmlingen und Bühl zum Meinungsaustausch über den Stand der planfestgestellten B28neu durchs Neckartal. Im Gasthaus Krone in Hirschau erklärt Frau Widmann-Mauz, dass Sie den Bau in zwei Teilabschnitten zwischen Hirschauer Knoten und Rottenburg deshalb prüfen will, um den Finanzierungsbedarf für einen nächsten Bauabschnitt zu verringern. Damit bestünde aus Ihrer Sicht die begründete Hoffnung, dass die dringend erforderliche Baumaßnahme in absehbarer Zeit begonnen werden kann. Umso kleiner der Finanzbedarf umso größer die  Wahrscheinlichkeit der Finanzierung, so ihre Argumentation.

Hans-Dieter Bauschert, Ortsvorsteher von Wurmlingen, legte den Zuhörern kurz dar, welche Anstrengungen von Rottenburger Seite zur Finanzierung des Straßenneubaus in den letzten Jahren unternommen wurden.

 

Die BI Neckartal Wurmlingen/Hirschau wies nochmals auf die Verkehrszahlen und die Prognosen speziell für den an zunehmenden Schwerlastverkehr auf der L371 hin. Anstatt die B28neu zu bauen, sei wegen des weiter steigenden Verkehraufkommens der Vollausbau des Autobahnanschlusses Rottenburg geplant. Entgegen vieler Zusagen aus der Vergangenheit, rücke wegen fehlender Mittel eine Entlastung für die Ortschaften im Neckartal in weite Ferne. Dem müsse die BI wieder verstärkt mit Protestaktionen begegnen um auf die untragbaren Verhältnisse hinzuweisen.

 

Annette Widmann – Mauz stellte nochmals ihre Überlegungen, den Bau in zwei Trancen zu teilen um schnell an Finanzmittel zu kommen, dar. Sie bat alle Vertreter der Ortschaften die Realisierung in Teilabschnitten zu überdenken. Ob dann von Tübingen nach Rottenburg oder umgekehrt begonnen wird, müsse Vorort geklärt werden. Dabei, und das betonte Sie ausdrücklich, sei Sie nicht festgelegt, welcher Teil zuerst gebaut werde. Sie will helfen den Baubeginn zu beschleunigen, egal wie. Außer es wird von der Mehrheit der Ortschaften nicht gewünscht.

 

Für die Entlastung des Ortskerns durch die B28neu sprachen sich auch anwesenden Vertreter des Ortschaftsrats Bühl aus. Sie wollen zudem die Lärmschutzmaßnahmen für ihren Ort verbessert sehen.

 

Am Schluss bedankte sich der CDU-Ortsverbandsvorsitzende und CDU-Gemeinderatsfraktionsvorsitzende Ulrich Latus bei allen Interessenten über den informativen und sachlichen Austausch zur B28neu mit der CDU – Wahlkreisabgeordneten Annette Widmann – Mauz. Anschließend verabredeten sich die Mitglieder der BI und die Mandatsträger, wie von Frau Widmann – Mauz angeregt, sich mit dem Vorschlag des Bau in zwei Abschnitten auseinander zu setzen. Ein erneutes Treffen mit allen Betroffenen soll zeitnah erfolgen. 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben