Widmann-Mauz gratuliert Tübinger Textilunternehmen Rösch für herausragendes soziales Engegement

Bundesarbeitsministerium zeichnet Rösch GmbH aus

Annette Widmann-Mauz (CDU)
Annette Widmann-Mauz (CDU)

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "Beschäftigung gestalten - Unternehmen zeigen Verantwortung" wurde der Tübinger Unternehmer Dr. Arnd-Diether Rösch von Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen für sein familienfreundliches und innovatives Mitarbeiterkonzept in Berlin geehrt.

Parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz MdB, Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Tübingen-Hechingen: „Ich gratuliere dem Unternehmen Rösch und all seinen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ganz herzlich zu dieser besonderen Anerkennung. Die Firma Rösch ist ein vorbildliches Beispiel dafür, dass es Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gelingt, sich auf besondere Weise für die Nachwuchssicherung, die Mitarbeiterbindung und die Sicherung von Arbeitsplätzen zu engagieren. Die Rösch GmbH hat soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit als die Stärken deutscher Unternehmenskultur verinnerlicht. Die Wirtschaftskrise hat deutlich gezeigt, dass auf kurzfristige Gewinnmaximierung orientierte Unternehmen ganz schnell mit leeren Händen dastehen. Mit ihrem flexiblen und innovativen Firmenkonzept, zu dem unter anderem ein kostenfreier Betriebskindergarten, die Integration von Beschäftigten in Elternzeit, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Freizeitangebote gehören, schafft die Rösch GmbH langfristige Beschäftigungsperspektiven, die sich zum Wohle des Unternehmens und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszahlen.“

Die Rösch GmbH wurde gemeinsam mit vier weiteren Unternehmen aus insgesamt 74 Bewerbern aus ganz Deutschland ausgewählt. Ziel des seit 2003 stattfindenden Wettbewerbes ist es, vorbildliches unternehmerisches Engagement für Arbeit und Ausbildung öffentlich zu würdigen und andere Unternehmen zum Nachahmen anzuregen

Inhaltsverzeichnis
Nach oben