News

22.06.2017, 19:34 Uhr

Dr. Helmut Kohl – Tiefe Trauer um den Kanzler der Einheit und den Weichensteller Europas

„Nur wenn Europa mit einer Stimme spricht und seine Kräfte bündelt, kann es sein Gewicht angemessen zur Geltung bringen.“ – wahre und mahnende Worte eines wahrhaft großen Europäers und Staatsmanns.

„Nur wenn Europa mit einer Stimme spricht und seine Kräfte bündelt, kann es sein Gewicht angemessen zur Geltung bringen.“ – wahre und mahnende Worte eines wahrhaft großen Europäers und Staatsmanns. Am 16. Juni verstarb Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl. Während seiner sechzehnjährigen Kanzlerschaft wurde der Kalte Krieg beendet und unser Vaterland friedlich vereint. Europa wuchs nicht nur wirtschaftlich zusammen. Die persönlichen Freundschaften, die Helmut mit vielen Regierungschefs pflegte, trugen dazu bei, dass sich auch eine große Zahl Bürgerinnen und Bürger für ein freundschaftliches Verhältnis zu unseren Nachbarländern wie Frankreich oder Polen engagiert. Dafür warb er bei seinem letzten offiziellen Besuch im Landkreis Tübingen auf Einladung von Annette Widmann-Mauz in seiner Europarede am 14. Mai 2004 in der Museumsgesellschaft Tübingen. Sein Erbe als mutiger Friedensstifter wird uns als Christdemokraten stets leiten, wenn es um die Zukunft Deutschlands und die Einheit Europas geht.